Testing the Wrestling Woman from New Zealand

As frequent guest in the showcase I was dragged into a quarrel with the Wrestling Woman from New Zealand. (Alexa Wilson) http://alexawilson.blogspot.de/ I made a mistake starting to discuss the Euro with her, and she does not seem to worry about losing money in Cyprus. But probably she mixed my up with an officer of the tax-police, and attacked

The Wrestling Woman photo: johnicon, VG-Bild-Kunst, Bonn

The Wrestling Woman
photo: johnicon, VG-Bild-Kunst, Bonn

me. In the beginning of that fight I was lucky and got her lifted on my shoulders until she used her secret weapon: I had the feeling that my brain was cooked. I broke down – probably by a microwave-attack – and they had me stretched on the stage. Luckily I woke up soon and today I am already able to report this to you! Come and enjoy life experience at “Aktionen // Attraktionen” during the Hamburger Dom.

Auf die Bretter der Schaubude

Als wiederkehrender Gast in der Schaubude ließ ich mich am 11. April auf einen Kampf mit der Wrestling Woman aus Neuseeland (Alexa Wilson) http://alexawilson.blogspot.de/ ein, nachdem ich den Fehler gemacht hatte, sie in eine Diskussion über den Euro zu verwickeln. Sie ließ keine Sorgenfalten erkennen, denn sie konnte offensichtlich ohne Einbußen ihr Geld aus Zypern retten. Trotzdem zog sie mich – wohl weil sie mich mit einem Beamten der Steuerfahndung verwechselte – in einen Kampf. Zunächst gelang es mir, sie auf meine Schultern zu heben, doch dann bezwang sie mich, indem sie mein Gehirn – vermutlich durch Mikrowellen – zum Kochen brachte. Ich brach auf der Stelle zusammen – doch wie ein Discount-Angebot – nur für kurze Zeit, denn heute bin ich so weit genesen, dass ich dieses Erlebnis für euch aufschreiben kann. Also, wenn ihr etwas erleben wollt: Nichts wie hin in die Schaubude „Aktionen // Attraktionen“ auf dem Hamburger Dom!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.