Als Medien noch Menschen waren

"Hereinspaziert" Foto: johnicon, VG Bild Kunst, Bonn

„Hereinspaziert“
Foto: johnicon, VG Bild Kunst, Bonn

Auf dem Hamburger Dom kommt 2013 die Performance Art an ihren Ausgangsort zurück. Heuer gastieren über 20 Performance-Künstler auf dem diesjährigen Frühjahrsdom vom 22.03. – 21.04. auf dem Heiligen Geistfeld. Als Schaubude holte die geheimagentur den attraktiven historischen Jahrmarktswagen der Varietee-Show „Revue der Illusionen“ nach Hamburg. Für alle, die lange nicht mehr auf dem Jahrmarkt waren und sich kaum noch daran erinnern, dass Medien einmal menschliche Vermittler zwischen dem physikalisch und ökonomisch kontrollieren Alltag und der Welt des Unheimlichen, des Zauberhaften und der Verschwendung waren, ist dieses eine Gelegenheit, sich aufs Neue verzaubern zu lassen. Laufend gibt es Blöcke aus insgesamt über 50 Kurzperformances von Künstlern, darunter Joy Harder, Florian Feigl, Otmar Wagner, Manuel Muerte und Lars Schmid. Diese lassen unmittelbar erleben, wie es in der Zeit war, ehe Foto, Film, Audio, Video und Datenverkehr die Herrschaft über unsere Einbildung übernommen haben.

Im Hellen gibt es für Eltern mit Kindern („Kinder die Hälfte“) Wunder und nach Sonnenuntergang Kopf-, Bauch-, und Muskelakrobatik à la Dada, Fluxus bis Body Art und was daraus geworden ist, zu entdecken. Während der Dämmerung Vermischtes.

Aktionen und Interaktionen

Otmar Wagner erschreckt den "Cardiff Giant" mit dem Re-doing von George Brecht: 'Drip-music' (1959) Foto: johnicon, VG Bild Kunst, Bonn

Otmar Wagner erschrickt den „Cardiff Giant“ mit dem Re-doing von George Brecht: ‚Drip-music‘ (1959) in der Fassung von Tom Marioni (1970)
Foto: johnicon, VG Bild Kunst, Bonn

Am Freitag (5. April) überraschte Otmar Wagner mit einem Re-doing eines FLUXUS-event-scores. Diese sind oft ultra-kurze Beschreibungen von Aktionen und Interaktionen, die jeder aufführen kann. Ken Friedman hat alle FLUXUS-event-scores in einem allgemein zugänglichen Buch zusammengefasst: http://www.deluxxe.com/beat/fluxusworkbook.pdf

Daniel Ladnar, Re-doing eines FLUXUS-event-scores. Foto: johnicon, VG Bild Kunst, Bonn

Daniel Ladnar performed einen seiner für den Frühjahrsdom geschriebenen Scores.
Foto: johnicon, VG Bild Kunst, Bonn

Außerdem sehens- und hörenswert der „Gigant von Cardiff“, Shelvis und die Wolfsfrau.

Aktionen//Attraktionen auf dem Hamburger Frühjahrsdom gegenüber dem Riesenrad. Tägliche updates auf: http://www.geheimagentur.net

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.